Kandal

Geprägt von der Hauptstadt und doch provinziell in bester Manier

Die Provinz Kandal ist zwar flächenmäßig eher eine der kleineren Provinzen in Kambodscha, zählt allerdings deutlich mehr Einwohner als die dünner besiedelten Provinzen in nordöstlicher und nordwestlicher Richtung. Dieser Umstand erklärt sich auch eigentlich von selbst, wenn man weiß, dass mitten im Zentrum der Provinz Kandal Phnom Penh liegt, die aufstrebende, quirlige Hauptstadt des Landes.

Phnom Penh in der Kandal-Provinz
Kambodschas Hauptstadt Phnom Penh in der Kandal-Provinz

Allerdings ist Phnom Penh ein eigener Verwaltungsdistrikt und gehört nicht zur Provinz Kandal selbst, auch wenn diese die Hauptstadt samt Randgebiet komplett umschließt. So ist die nähere Umgebung um Phnom Penh herum natürlich Einzugsgebiet für Pendler, die in der Hauptstadt arbeiten, aber in der Provinz wohnen. Wenn Sie mit dem Auto aus Phnom Penh herausfahren, ist es rein optisch fast nicht auszumachen, wo die Stadtgrenze ist und Kandal eigentlich anfängt. Vor allem in Richtung Süden wird es dann aber doch immer ländlicher und nicht nur der Mekong erwartet Sie hier voller Uferromantik und Fischerleben, auch einer der anderen großen Flüsse Kambodschas, der Bassac, lädt Sie zu einem Naturerlebnis an seiner Seite ein. Dazu gibt es in der ganzen Provinz eine Reihe von Binnenseen, die allesamt noch auf die Pioniere unter den Touristen warten, um von ihnen entdeckt zu werden. Besonders beliebt ist Kandal als Tagesausflugsziel für Touristen aus Phnom Penh, die auch schon davon gehört haben, dass in dieser Region einige wunderschöne Handarbeiten produziert werden und zu erwerben sind.


Traditionelle Holzschnitzereien und kambodschanische Seide finden hier ein großes Zentrum und talentierte Handwerker. Ganze Märkte mit exotischen Kunstprodukten und feinster Seide erwarten Sie hier. Außerdem gibt es für Sie auch in Kandal mal wieder etliche historisch relevanten Tempelanlagen, zeitgenössische Stupas, Pagoden und riesige Buddha-Figuren zu erkunden. 

Was unternimmt man am besten in Kandal?

Kandal hat einfach von allem etwas zu bieten: Handwerk und Kunst, die belebte Provinzhauptstadt Ta Khmao, die Nähe zur Hauptstadt Phnom Penh, kulturelle Denkmäler unterschiedlicher Epochen und nicht zuletzt eine weite, ebene Fluss- und Seenlandschaft. Auch das Grenzgebiet im Süden zu Vietnam ist vielleicht einen Besuch wert – allerdings ist ein Grenzübertritt dort für Touristen noch nicht möglich. Aber die obligatorischen Casinos dort können Sie ja bei Spiellaune dennoch einmal besuchen.

Hier nun einige Vorschläge, wie Sie diese touristisch noch nicht allzu frequentierte Provinz kennenlernen  und ihrem Reisetagebuch einige weitere Highlights ihrer Kambodscha-Rundreise hinzufügen können:

  • Das erste auf der To-Do-Liste ist ein Besuch im Handicraft Centre (zu Deutsch: Handarbeits-Zentrum). Dieses liegt ganz malerisch auf der Insel Koh Dach, welche mitten im Mekong liegt. Damit schlagen Sie gleich 2 Fliegen mit einer Klappe: Sie besuchen den legendären Mekong – und das auch noch auf einer pittoresken Insel mittendrin - und Sie finden hier vor allem die traditionell gewebte kambodschanische Seide. Das Wissen um diese Manufaktur wird hier noch von Generation zu Generation weiter gegeben und das Wissen darum auch als wahrer Wissensschatz betrachtet. Die Menschen hier sind zu Recht stolz auf ihre diesbezüglichen Fähigkeiten und haben sich die Kunst bewahrt, die Seide auf die althergebrachte, traditionelle Khmer-Art zu behandeln und zu verarbeiten. Ein schönes Souvenir von hier ist schon etwas ganz Unikates und ein maßgeschneidertes Sommerkleid aus feinster Khmer-Seide dürfte die daheim Gebliebenen beim nächsten Gartenfest sicherlich grün vor Neid werden lassen. Aber vielleicht bringen Sie guten Freunden ja einfach auch etwas von diesem traumhaften Markt mit. Zumindest aber zahlreiche einzigartige Fotos sollten Sie auf der gesamten Insel machen können und diese dann in ihrem Seidensommerkleid zu Hause präsentieren.
  • Das Gelände um die Ang Kor Chey Pagode lädt Sie zu einer beschaulichen Besichtigung und dem Genuss ihrer milden Atmosphäre und heiligen Ausstrahlung ein. Die ganze Szenerie dort ist wunderschön und Sie können einfach unter einem Baum im Schatten Platz nehmen und die Friedlichkeit des Ortes auf sich wirken lassen. Auch bei den Einheimischen steht die Ang Kor Chey Pagode hoch im Kurs, weil sie als besonders gesegnet gilt. Vielleicht können Sie auch an einer der häufig stattfindenden Segnungen mit dem heiligen Wasser des Ortes teilnehmen. Ebenfalls interessant ist der sogenannte ´Schwarze Hügel´, welcher sich hinter der Pagode befindet. Man hat dort immer wieder sakrale und banale Dinge des Alltags aus vergangener Zeit ausgegraben und man munkelt nun, dass sich unter der Oberfläche des Hügels ein alter Königspalast befindet. Vielleicht finden Sie ja auch noch Beweise dafür, wenn Sie die Gegend um die Pagode und den ´Schwarzen Hügel´ erkunden – die Menschen in Kandal würden Ihnen wahrscheinlich ein Denkmal dafür bauen.
  • Ein wenig naturverbundener können Sie Kandal am Berg Saang Phnom entdecken. Natürlich befindet sich auch auf seiner Spitze eine Pagode, die man nicht nur wegen der fantastischen Aussicht von dort oben aus besuchen sollte. Die ganze Gegend um den Saang Phnom verführt Sie aber zu Spaziergängen und leichten Wanderungen in der tropischen Dschungelnatur. Zudem umgibt den ganzen Berg ein malerischer See, was den Berg selber wie eine Regenwaldinsel erscheinen lässt. Sie können hier auch Bootstouren unternehmen und da der See recht reich an Fisch ist, werden Sie wohl auch über den einen oder anderen frischen Fisch vom Grill stolpern.

Anreise und Unterkünfte

Wie gesagt, die unmittelbare Nähe zur Hauptstadt Phnom Penh macht es Ihnen leicht, einen Tagesausflug in die gesamte Provinz zu unternehmen. Es fahren regelmäßig Mini-Vans und Sammeltaxis, sowohl in Richtung Norden über die NR 4 oder 5, sowie in den Süden, über die NR 2. Da die Straßen rund um Phnom Penh in sagenhaft gutem Zustand sind, könnten Sie es sogar durchaus wagen, selber mit dem Motorrad oder Mietwagen in Kandal einzufallen. Nur Mut!


Unterkünfte gibt es in Phnom Penh natürlich in beeindruckender Anzahl und für jedes Budget. Vom Etagenbett in einem Schlafsaal für chronisch klamme Backpacker über sauber und gut geführte Mittelklasse-Hotels und Guesthouses bis zu modernsten High-Class-Hotels mit Spa und Fitnessraum finden Sie hier einfach alles. Sie können allerdings auch der Metropole entgehen und es ein wenig ruhiger angehen lassen und ihr Lager in der Provinzhauptstadt Ta Khmao aufschlagen. Auch hier finden Sie für jeden Geldbeutel etwas Passendes. Ta Khmao verfügt wegen seiner Nähe zu Phnom Penh ebenfalls über eine sehr gute Infrastruktur.


Und was die beste Reisezeit für Kandal betrifft  -lesen Sie hier: Kambodscha Reisezeit

Zur Übersicht: Reiseziele in Kambodscha

info@kambodscha-spezialisten.com
Schreiben Sie uns
Reiseanfrage

Kein „Kataloggeschwätz“ sondern persönliche und "klipp und klare" Reiseberatung. Unsere Angebote werden speziell für Sie ausgearbeitet und nicht lieblos aus der Schublade gezogen.

Hohe Flexibilität während Ihrer Kambodscha-Rundreise durch privaten Reiseleiter und Fahrer.

Reisetermin, Reiseroute und Hotels genau nach Ihren Vorgaben und gepaart mit unseren guten Ideen. 

Große Kambodscha Rundreise:

Angebot: 14-tägige Rundreise ab Phnom Penh via viele eindrucksvolle Orte, bis hin zu Angkor Wat. Kurz gesagt: Kambodschas Höhepunkte erleben.

Große Kambodscha Reise - 2 Wochen
Große Kambodscha Rundreise. Privat!

Die faszinierende Khmer-Kultur:

13-tägige Privatreise quer durch Kambodscha reisen und dabei viel erleben!

Rundreise in die faszinierende Khmer Kultur
Und noch viel mehr als Angkor Wat
Kambodscha Karte
Kambodscha Karte
Anzeige